Autobahn gesperrt: Lkw-Fahrer stirbt bei Karambolage auf der A8

Insgesamt fahren bei dem Auffahrunfall zwei Lastwagen und der Autotransporter ineinander. Zudem wird ein Abschleppfahrzeug beschädigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Polizisten und Feuerwehrleute stehen an der Unfallstelle auf der Autobahn 8. Bei der Karambolage wurde hier ein 35-Jähriger tödlich verletzt.
Mario Obeser/dpa Polizisten und Feuerwehrleute stehen an der Unfallstelle auf der Autobahn 8. Bei der Karambolage wurde hier ein 35-Jähriger tödlich verletzt.

Burgau - Bei einer Karambolage auf der Autobahn 8 ist ein 35-Jähriger tödlich verletzt worden. Der Mann wurde im Führerhaus eines Autotransporters eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle, wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte. Ein 37-jähriger Lastwagenfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Karambolage: Zwei Lastwagen und ein Autotransporter

Insgesamt fuhren bei dem Auffahrunfall zwei Lastwagen und der Autotransporter ineinander. Zudem wurde ein Abschleppfahrzeug beschädigt. Den Anfang nahm das Unglück den Angaben zufolge, als ein Lastwagenfahrer das Abschleppfahrzeug streifte, das gerade ein auf dem Seitenstreifen zwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg liegengebliebenes Pannenauto auflud.

Bergungsarbeiten: A8 komplett gesperrt

Der Lkw-Fahrer bremste ab, um den Schaden zu begutachten. Ein dahinter fahrender Lastwagen sowie der hinter diesem fahrende Autotransporter konnten nicht mehr bremsen und fuhren auf. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn komplett gesperrt. Es entstand ein Stau von etwa zehn Kilometern Länge. Die Bergungsarbeiten waren am Abend noch nicht abgeschlossen.

Bauernhof komplett niedergebrannt - Millionenschaden

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren