Auto gerät in Gegenverkehr: 47-Jähriger getötet

Plötzlich fährt ein Mann mit seinem Auto auf die Gegenspur - es kommt zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall sind drei Fahrzeuge beteiligt. Zwei Menschen sterben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archivbild
dpa Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archivbild

Pähl (dpa/lby) - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos sind im oberbayerischen Pähl (Landkreis Weilheim-Schongau) zwei Menschen gestorben. Ein 47-Jähriger starb noch an der Unfallstelle. Ein 68-jähriger Autofahrer starb einen Tag später im Krankenhaus, wie die Polizei in der Nacht zum Sonntag mitteilte.

Der 68-Jähriger war am Freitagnachmittag mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit zwei entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen. In einem der Fahrzeuge saß der 47-Jährige am Steuer. Der 68-Jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich und kam in eine Klinik, in der er mehrere Stunden später an seinen schweren Verletzungen starb. Der Fahrer des dritten Fahrzeugs blieb unverletzt. Warum der Mann auf die Gegenspur geriet, blieb zunächst unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren