Ausstellung porträtiert Dürers Lehrer Michael Wolgemut

Nürnberg (dpa/lby) - In der Dürer-Stadt Nürnberg rückt eine neue Ausstellung nun den Lehrer des berühmten Renaissance-Malers in den Mittelpunkt: Michael Wolgemut. Der fränkische Malerunternehmer (1434/37-1519) stand lange im Schatten seines übermächtigen Schülers Albrecht Dürer.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nürnberg (dpa/lby) - In der Dürer-Stadt Nürnberg rückt eine neue Ausstellung nun den Lehrer des berühmten Renaissance-Malers in den Mittelpunkt: Michael Wolgemut. Der fränkische Malerunternehmer (1434/37-1519) stand lange im Schatten seines übermächtigen Schülers Albrecht Dürer. Dabei war es ihm gelungen, auf dem überregionalen Markt für Tafelmalerei einen führenden Betrieb aufzubauen; zu seinen Auftraggebern gehörte unter anderem Kaiser Friedrich III.

In der Ausstellung mit neun Stationen in Nürnberg und Schwabach werden vom 20. Dezember bis zum 22. März zahlreiche Zeichnungen, Druckgrafiken, Tafelbilder, Altargemälde und Kirchenfenster aus Wolgemuts Werkstatt zu sehen sein - Wolgemut arbeitete mit zahlreichen Mitarbeitern und Subunternehmern zusammen.

So zeigt das Albrecht-Dürer-Haus einen in der Universitätsbibliothek Erlangen geschlossen erhalten gebliebenen Bestand an Handzeichnungen und die druckgrafische Produktion Wolgemuts. Im Germanischen Nationalmuseum, im Museum Tucherschloss und den großen Kirchen in Nürnberg und Schwabach wiederum sind Altartafeln und Gemälde zu sehen - oftmals noch in ihrer ursprünglichen Umgebung.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren