Kommentar

Ausflugs-Quarantäne: Signal an Kanzler Kurz

Der AZ-Chefredakteur Michael Schilling über Söders Quarantäne-Pflicht für Ausflügler.
| Michael Schilling
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen

Irgendwann kommt schon noch der Tag, an dem klar wird, warum Markus Söder den bundesweit schärfsten Corona-Sheriff abgibt. Vermutlich dann, wenn sich für den Mein-Platz-ist-in-Bayern-Ministerpräsidenten doch ein Türchen Richtung Kanzleramt öffnet. Bis dahin poliert er sorgsam sein strahlkräftiges Image als Durchgreifer und hält sich mit vorlauten Attacken zurück.

Lesen Sie auch

Corona-Sheriff Söder schießt gegen Österreich

Sein Quarantäne-Erlass für Tagesausflügler ist auch so ein Manöver, das erst auf den zweiten Blick Söders Taktik preisgibt: Er richtet sich gegen Österreich, das den lukrativen Ski-Winter doch irgendwie retten will - auch wenn Merkel, Macron & Co. davor warnen. Söder warnt nicht nur. Er hat Kanzler Kurz am Donnerstag mit dem Quarantäne-Erlass signalisiert: Selbst wenn in Österreich die Lifte laufen - aus Bayern wird kein Tourist kommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren