Augsburger Manager Reuter kritisiert Kalou: "Beschämend"

Augsburg (dpa/lby) - Der Augsburger Manager Stefan Reuter (53) hat die Video-Posse um Salomon Kalou von Hertha BSC scharf kritisiert. "Es hat bei nahezu jedem Kopfschütteln ausgelöst.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Stefan Reuter, Manager vom FC Augsburg, beim Interview. Foto: Carmen Jaspersen/dpa
dpa Stefan Reuter, Manager vom FC Augsburg, beim Interview. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Augsburg (dpa/lby) - Der Augsburger Manager Stefan Reuter (53) hat die Video-Posse um Salomon Kalou von Hertha BSC scharf kritisiert. "Es hat bei nahezu jedem Kopfschütteln ausgelöst. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie du als Spieler so agieren kannst. In so einer Situation sollte sich jeder der Schwierigkeit bewusst sein, und das ins Lächerliche zu ziehen oder Mitspieler und den Verein in ein schlechtes Licht zu rücken, das ist beschämend", sagte Reuter am Donnerstag im TV-Sender Sky.

Kalou hatte am Montag Szenen aus der Umkleidekabine des Berliner Fußball-Bundesligisten gefilmt und live verbreitet. Auf den Aufnahmen war unter anderem zu sehen, wie er Teamkollegen die Hand gab. Das widerspricht dem Hygienekonzept, das die Deutsche Fußball Liga den Vereinen vorschreibt, um die Saison fortsetzen zu können. Hertha suspendierte den Stürmer anschließend, dieser entschuldigte sich für sein Verhalten.

Reuter freut sich sehr, dass in der Bundesliga von nächster Woche an wieder der Ball rollen kann. "Ich kann es gar nicht erwarten, dass es wieder losgeht", befand er. Die Spielplangestaltung und den Starttermin am 16. Mai bewertet er positiv. Die Deutsche Fußball Liga habe sich da "sehr viele Gedanken gemacht", lobte Reuter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren