Augsburger Eishockey-Profi bestritt Halbfinale trotz Bruch

Thomas Holzmann von den Augsburger Panthern ist im Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) trotz eines gebrochenen Mittelfußes aufgelaufen. Erst nach dem Ausscheiden gegen den EHC Red Bull München (3:4) in der längsten Playoff-Serie der DEL-Geschichte wurde der Stürmer am Donnerstag operiert, wie der Verein bekanntgab.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Augsburg - Thomas Holzmann von den Augsburger Panthern ist im Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) trotz eines gebrochenen Mittelfußes aufgelaufen. Erst nach dem Ausscheiden gegen den EHC Red Bull München (3:4) in der längsten Playoff-Serie der DEL-Geschichte wurde der Stürmer am Donnerstag operiert, wie der Verein bekanntgab. Holzmann habe die Partie "in enger Absprache mit dem Trainerteam und der medizinischen Abteilung" und "auf eigenen Wunsch" bestritten.

Wann sich der 31-Jährige genau verletzt hat, wurde nicht präzisiert. Im Eishockey werden Art und Schwere einer Blessur meist nicht genannt - bei Holzmann wurde gar verschwiegen, dass er überhaupt verletzt ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren