Augsburger Angreifer Richter und Cordova nur leicht verletzt

Trainer Martin Schmidt konnte nach dem 4:0 des FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga gegen Hertha BSC Entwarnung beim verletzten Angreifer Marco Richter geben. Der Außenstürmer hatte sich an seinem 22.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Augsburgs Sergio Cordova jubelt über sein Tor zum 2:0 gegen Hertha. Foto: Stefan Puchner/dpa
dpa Augsburgs Sergio Cordova jubelt über sein Tor zum 2:0 gegen Hertha. Foto: Stefan Puchner/dpa

Augsburg - Trainer Martin Schmidt konnte nach dem 4:0 des FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga gegen Hertha BSC Entwarnung beim verletzten Angreifer Marco Richter geben. Der Außenstürmer hatte sich an seinem 22. Geburtstag in der ersten Hälfte bei einem Pressschlag am Oberschenkel verletzt und konnte nach einer Behandlung nur noch wenige Minuten weiterspielen. Es habe sich ein großer Bluterguss im Muskel gebildet, berichtete Schmidt am Sonntagabend nach der Partie. Es sei aber "nichts Schlimmes". Die Auswechslung sei erfolgt, um bei Richter "kein Risiko" einzugehen.

Der in der Schlussphase der Partie auswechselte FCA-Torschütze Sergio Cordova hat sich gegen die Berliner auch nur eine leichte Blessur zugezogen. Schmidt sprach von einem Schlag an die Wade, der nicht weiter schlimm sei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren