Augsburg-Trainer Schmidt verurteilt Beleidigungen gegen Hopp

Augsburgs Trainer Martin Schmidt hat die Beleidigungen gegen Dietmar Hopp beim Bundesligaspiel von 1899 Hoffenheim gegen den FC Bayern verurteilt. "Es darf nie persönlich werden und nie unter die Gürtellinie", sagte der Schweizer Coach am Samstag nach dem 2:3 seiner Mannschaft gegen Borussia Mönchengladbach.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Trainer Martin Schmidt von Augsburg. Foto: Matthias Balk/dpa
dpa Trainer Martin Schmidt von Augsburg. Foto: Matthias Balk/dpa

Augsburg - Augsburgs Trainer Martin Schmidt hat die Beleidigungen gegen Dietmar Hopp beim Bundesligaspiel von 1899 Hoffenheim gegen den FC Bayern verurteilt. "Es darf nie persönlich werden und nie unter die Gürtellinie", sagte der Schweizer Coach am Samstag nach dem 2:3 seiner Mannschaft gegen Borussia Mönchengladbach. "Die jüngsten Auswüchse gehen klar in diese Richtung und deshalb sind sie klar zu verurteilen." Schmidt verwies dabei aber darauf, dass ihm von den Schmähungen nur berichtet worden sei und er selbst noch keine Bilder gesehen habe.

Die Partie zwischen 1899 Hoffenheim und dem FC Bayern war am Samstag wegen massiver Beleidigungen der Bayern-Fans gegen Hoffenheims Mäzen Hopp zweimal unterbrochen worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.