Augsburg: Gehbehinderter in letzter Minute gerettet

In Augsburg konnte die Feuerwehr einen Mann am Samstag aus höchster Not retten. Ein eigentlich eher harmloser Brand wurde für den Gehbehinderten zur tödlichen Gefahr.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein eigentlich recht kleiner Brand wurde in Augsburg für einen Gehbehinderten zur tödlichen Gefahr.
ho Ein eigentlich recht kleiner Brand wurde in Augsburg für einen Gehbehinderten zur tödlichen Gefahr.

Augsburg – Bewohner eines Hochhauses im Stadtteil Lechhausen hatten aus einer Wohnung des Gebäudes Hilferufe und Rauchentwicklung wahrgenommen und riefen sofort die Feuerwehr. Als die Feuerwehrleute mit Atemschutz in die mittlerweile völlig verrauchte Wohnung in der Steinernen Furt eindrangen, entdeckten sie den Bewohner, der aufgrund einer Gehbehinderung nicht selbstständig flüchten konnte.

Ein auf dem überdachten Balkon stehender Kühlschrank hatte Feuer gefangen. Durch die Hitzeentwicklung war die Scheibe der Balkontür geborsten und der Rauch konnte in die Wohnung eindringen.

Aufgrund seiner Behinderung war der Mann dieser potentiell tödlichen Gefahr völlig hilflos ausgesetzt. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Zentralklinikum gebaren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren