Augsburg: Ehrlicher Finder gibt 5.000 Euro bei der Polizei ab

Am Augsburger Bahnhof findet ein Mann 5.000 Euro und ist dann so ehrlich, diese der Polizei auszuhändigen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein ehrlicher Finder hat der Polizei 5.000 Euro ausgehändigt, die er am Augsburger Bahnhof gefunden hatte. (Symbolfoto)
Patrick Seeger/dpa Ein ehrlicher Finder hat der Polizei 5.000 Euro ausgehändigt, die er am Augsburger Bahnhof gefunden hatte. (Symbolfoto)

Augsburg/Nürnberg - 5.000 Euro hat ein Mann am Augsburger Bahnhof gefunden und der Polizei übergeben. Als er in Nürnberg aus dem Zug stieg, habe er die Geldscheine der Bundespolizei noch am Bahnhof übergeben, teilte diese am Dienstag mit.

Mann findet 5.000 Euro und übergibt sie der Polizei

Wenig später meldete sich ein 71-Jähriger bei der Polizei in Augsburg und gab an, das Geld verloren zu haben. Sein Sohn holte die Scheine daraufhin in Nürnberg ab. Ob der Mann freiwillig einen Finderlohn abgab, konnte die Polizei nicht sagen.

Laut Gesetz hat der Finder aber einen Anspruch auf drei Prozent des Wertes, in diesem Fall also 150 Euro.

Lesen Sie hier: Flossenbürg - Polizei sucht weiter nach Monika Frischholz

Lesen Sie hier: Münchner Museum gibt Überreste an Nachfahren zurück

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren