Auf Flucht vor Polizei: Motocrossfahrer rasen durch Ort

Donauwörth (dpa/lby) - Eine Verfolgungsjagd mit 120 Stundenkilometern mitten durch eine Ortschaft haben sich vier Motocrossfahrer mit der Polizei in Kaisheim (Landkreis Donau-Ries) geliefert. Die Polizisten hatten die Verfolgung aufgenommen, weil die Fahrer auf einem Radweg unterwegs gewesen waren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Donauwörth (dpa/lby) - Eine Verfolgungsjagd mit 120 Stundenkilometern mitten durch eine Ortschaft haben sich vier Motocrossfahrer mit der Polizei in Kaisheim (Landkreis Donau-Ries) geliefert. Die Polizisten hatten die Verfolgung aufgenommen, weil die Fahrer auf einem Radweg unterwegs gewesen waren.

Bei der Flucht blieb einer der Vier am Sonntagnachmittag mit seiner Motocrossmaschine an einem Zaun hängen und fiel zu Boden. Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, blieb der 26-Jährige unverletzt. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest.

Die anderen drei Fahrer entkamen den Angaben nach unerkannt. Wie sich herausstellte, war das Motorrad des festgenommenen Mannes nicht zugelassen. Außerdem haben alle vier Motocrossfahrer gegen die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen aufgrund des Coronavirus verstoßen. Gegen sie werde nun ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren