Audi-Tochterbetrieb nach Corona-Verdacht vorübergehend dicht

Die rund 1000 Mitarbeiter der Audi-Tochter Italdesign bei Turin haben wegen einer Corona-Infektion zwei Tage lang von zuhause aus arbeiten müssen. Alle drei Standorte seien geschlossen worden, weil ein Mitarbeiter am Standort Nichelino auf einen Virsustest positiv reagiert habe, sagte eine Konzernsprecherin am Mittwoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ingolstadt - Die rund 1000 Mitarbeiter der Audi-Tochter Italdesign bei Turin haben wegen einer Corona-Infektion zwei Tage lang von zuhause aus arbeiten müssen. Alle drei Standorte seien geschlossen worden, weil ein Mitarbeiter am Standort Nichelino auf einen Virsustest positiv reagiert habe, sagte eine Konzernsprecherin am Mittwoch. Ein zweiter Test sei jedoch negativ gewesen. Inzwischen laufe der Betrieb an zwei Standorten wieder normal, nur die gut 100 Mitarbeiter in Nichelino arbeiteten noch von zuhause aus. Die Audi-Tochter Italdesign ist ein Dienstleister für Styling, technische Entwicklung und Prototypenbau.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren