Attacke auf Fans und Mitarbeiter: Polizei ermittelt

Zwei Busse mit Fans und Mitarbeitern des Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt sind am Freitagabend auf der Heimfahrt nach dem Relegationshinspiel beim SV Wehen Wiesbaden (2:1) in der Nähe von Würzburg attackiert worden. Bei dem tätlichen Angriff durch etwa 30 blau-weiß maskierte Personen wurden laut Vereinsangaben vom Samstag drei Insassen verletzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
dpa Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Ingolstadt - Zwei Busse mit Fans und Mitarbeitern des Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt sind am Freitagabend auf der Heimfahrt nach dem Relegationshinspiel beim SV Wehen Wiesbaden (2:1) in der Nähe von Würzburg attackiert worden. Bei dem tätlichen Angriff durch etwa 30 blau-weiß maskierte Personen wurden laut Vereinsangaben vom Samstag drei Insassen verletzt. Einer davon musste in die Notaufnahme eingeliefert werden, konnte diese mittlerweile aber wieder verlassen.

Die Polizei sprach am Samstag dagegen nur von einer verletzten Person. An einer Anzeigenerstattung habe kein Interesse bestanden. Es seien aber Ermittlungen aufgenommen worden.

Nach Angaben des Vereins wurden zudem zahlreiche Fanutensilien gewaltsam entwendet. "Was hier vorgefallen ist, kann einfach nicht sein, so ein Verhalten ist nicht zu akzeptieren. Wir verurteilen, was diese vermeintlichen Fußball-Fans getan haben aufs Schärfste und werden alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, um sie zu identifizieren", sagte Ingolstadts Geschäftsführer Franz Spitzauer am Samstag in einer Vereinsmitteilung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren