Aschaffenburger sollen kein Wasser aus Flüssen entnehmen

Aschaffenburg (dpa/lby) - Trotz der angekündigten Regenfälle bittet die Stadt Aschaffenburg ihre Bürger, kein Wasser aus Flüssen oder Bächen zu entnehmen. "Wir haben seit zwei Monaten Trockenheit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Aschaffenburg (dpa/lby) - Trotz der angekündigten Regenfälle bittet die Stadt Aschaffenburg ihre Bürger, kein Wasser aus Flüssen oder Bächen zu entnehmen. "Wir haben seit zwei Monaten Trockenheit. Bis die Reservoirs wieder voll sind, dauert es noch", sagte eine Stadtsprecherin am Dienstag. Der bayerische Untermain, an dem Aschaffenburg liegt, sei eine der niederschlagsärmsten Gegenden Bayerns.

Das städtische Amt für Umweltschutz hatte die Bürger darauf hingewiesen, dass der Grundwasserstand wegen des ausbleibenden Regens sinke und die Oberläufe kleinerer Bäche bereits austrockneten. Wer ohne Genehmigung abfließendes Wasser aufstaue oder mit Pumpen entnehme, riskiere ein Bußgeld.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren