Artenschutz-Gesetzespaket stellt nicht alle zufrieden

München (dpa/lby) - Das Gesetzespaket für mehr Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Bayern wird am Mittwoch in den Landtag eingebracht. Einen Tag zuvor - heute - wollen die Initiatoren des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" den Gesetzentwurf bewerten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Wollbiene liegt neben einem Prospekt des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" auf einem Tisch. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild
dpa Eine Wollbiene liegt neben einem Prospekt des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" auf einem Tisch. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

München (dpa/lby) - Das Gesetzespaket für mehr Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Bayern wird am Mittwoch in den Landtag eingebracht. Einen Tag zuvor - heute - wollen die Initiatoren des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" den Gesetzentwurf bewerten. Deren Initiative soll im Landtag unverändert angenommen werden, der zusätzliche Gesetzentwurf enthält einige Klarstellungen und zusätzliche Artenschutzmaßnahmen. Doch volle Zustimmung dafür gibt es nicht. Naturschützer hätten sich mehr Empfehlungen des Runden Tisches zum Artenschutz in dem Gesetz versprochen, Landwirte hätten mit weniger Auflagen gerechnet, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann vorab. "Statt Artenschutz XXL kommt jetzt also erstmal Artenschutz der Größe M." Man werde weiter auf mehr Verbindlichkeit und zusätzliche Maßnahmen im kommunalen Bereich pochen, betonte er.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren