Ansbach: 34-Jähriger droht mit Bombe - Polizist schießt

Ein Polizist hat in Ansbach auf einen 34-Jährigen geschossen, nachdem dieser mit einer Bombe gedroht hatte. Später stellte sich heraus, dass der Mann gar keine Bombe dabeihatte.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach einem Warnschuss in die Luft hat der Polizist auf den 34-Jährigen geschossen. (Symbolbild)
imago/Die Videomanufaktur Nach einem Warnschuss in die Luft hat der Polizist auf den 34-Jährigen geschossen. (Symbolbild)

Ansbach - In der Ansbacher Innenstadt hat am Montagabend ein Polizist auf einen Mann geschossen, nachdem dieser mit einer Bombe gedroht hatte. Später habe sich herausgestellt, dass der 34-Jährige gar keine Bombe gehabt habe, teilte die Polizei mit.

Mann wird nicht durch Schuss verletzt

Der Mann sei durch den Schuss nicht verletzt worden, habe sich aber Wunden selbst zugefügt gehabt, hieß es. Die Motivlage des Mannes war am Dienstagmorgen den Angaben zufolge noch völlig unklar. Er sei mit stark blutenden Schnittverletzungen durch die Innenstadt gelaufen und habe zu verstehen gegeben, dass er in seinem Rucksack eine Bombe trage.

Die Polizei habe ihn mehrfach aufgefordert, stehenzubleiben. Stattdessen ging er mit vorgehaltenem Rucksack auf die Beamten zu, wie die Polizei mitteilte. Ein Polizist habe daraufhin einen Warnschuss in die Luft und anschließend einen Schuss auf die Beine des Mannes abgegeben. Daraufhin konnte der 34-Jährige festgenommen werden, hieß es. Er sei durch den Schuss nicht verletzt worden.

Der Rucksack enthielt den Angaben zufolge keinen Sprengstoff.

Lesen Sie auch: Schlag gegen Extremismus - 15 Personen in Bayern entwaffnet

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren