Anlage-Betrüger aus Rottach-Egern sitzt in U-Haft

Daniel U. soll über 3000 Anleger betrogen haben. Ihr Geld wirft er aus dem Fenster für ein kurzes Leben im Luxus – mit dicken Autos und rauschenden Festen. Jetzt sitzt der 34-Jährige in U-Haft.
| Klaus Wiendl, R. Schormann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
21 Luxuswagen sollen dem Hobbyrennfahrer gehört haben. Das Bild zeigt einige davon vor seinem Anwesen in Rottach-Egern. 	Foto: Tegernseer Stimme
Tegernseer Stimme/privat 21 Luxuswagen sollen dem Hobbyrennfahrer gehört haben. Das Bild zeigt einige davon vor seinem Anwesen in Rottach-Egern. Foto: Tegernseer Stimme

Rottach-Egern - Einmal Jetset-Leben und dann auf den Boden der Tatsachen zurück – so hat es Hobbyrennfahrer Daniel U. (34) erlebt. Der mutmaßliche Millionen-Betrüger sitzt nun in Untersuchungshaft, schreibt die „Tegernseer Stimme“. Jetzt packt ein ehemaliger Geschäftspartner von Daniel U. aus. Er ist Kronzeuge in dem Verfahren.

Rückblick

Daniel U., der einst in Rottach-Egern lebte, soll über 3000 Anleger mit krummen Finanzgeschäften um ihre Ersparnisse gebracht haben (AZ berichtete). Seine Firma nennt sich „Premium Safe Ltd“.

Sein Ex-Partner schickt ihm selbst die Steuerfahnder ins Haus

Die Masche

Nachdem Daniel U. und sein Geschäftspartner Christian N. einen eigenen Finanzdienstleister gegründet hatten, warben sie Kunden einer anderen Firma mit gefälschten Unterschriften ab und versprachen ihnen eine Rendite von über 40 Prozent im Jahr für ihre Einlagen. Fünf Jahre ging das gut, die Anleger erhielten ihr Geld.

Der Abstieg

Dauerhaft sei der Erfolg nicht gewesen. „Selbst wenn er mal im Monat zwei Millionen Euro Gewinn machte, gab er im gleichen Zeitraum wieder 2,5 Millionen aus“, schildert der ehemalige Freund, der Daniel U. selbst ins Visier der Ermittler brachte.

Wegen einer Streitigkeit – natürlich ging es um Geld – schickte er die Steuerfahndung vorbei und zeigte ihn wegen Betrugs an. Daniel U. merkte, dass es eng wird und setzte sich nach Rumänien ab, die Heimat seiner Frau. Das ist zwei Jahre her.

Der Haftbefehl

Wegen einer gefälschten Allianz-Police für eine Ausfallbürgschaft über 48 Millionen Euro erging internationaler Haftbefehl gegen Daniel U. Diese nutzte der Rottacher, um misstrausche Anleger zu besänftigen, schildert der ehemalige Freund. Dafür habe er einen anderen Geschäftsmann bestochen. Er meint auch, dass es um mehr als 48 Millionen gehe, da er selbst „Anlegergelder von 68 Millionen Euro sah“ – auf den Kontoauszügen des Hobbyrennfahrers.

Betrüger verspricht Gewinne mit angeblichem Ceausescu-Gold

Das Geld

Viel von den horrenden Summen, die sich Daniel U. erschlich, dürfte laut Aussagen des Ex-Freundes nicht mehr da sein: Luxus kostet. Der Rottacher residierte in einer Villa mit 200 Quadratmetern, hatte über 20 Nobelkarossen und mietete sich Rennstrecken in Dubai. Auch zu feiern verstand Daniel U., heiratete eine Rumänin, die er in einer Table-Dance-Bar kennengelernt hatte. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter. Das Geld habe er „Kofferaumvoll“ nach Rumänien geschafft – wegen eines Diplomatenpasses der Republik Kongo war er vor Grenzkontrollen sicher. Auch in Rottach-Egern soll er Scheine gebunkert haben. Der Ex-Geschäftspartner berichtet, er habe Geld im Garten vergraben. Jetzt sei davon aber nichts mehr da.

Die Ermittlungen

Seit 7. Oktober sitzt Daniel U. in der JVA Stadelheim in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen könnten noch länger dauern, denn die Steuerfahnder müssen umfangreiches Beweismaterial sichten.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren