Angeklagter entschuldigt sich für versuchten Mord in Aufzug

München (dpa/lby) - In einem Aufzug soll ein Mann versucht haben, seine Ex-Partnerin mit einem Messer umzubringen. Gegen den 63-Jährigen hat am Freitag vor dem Landgericht München I der Prozess wegen versuchten Mordes begonnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gericht verhandelt über versuchten Mord im Aufzug. Foto: Sven Hoppe/Archivbild
dpa Gericht verhandelt über versuchten Mord im Aufzug. Foto: Sven Hoppe/Archivbild

München (dpa/lby) - In einem Aufzug soll ein Mann versucht haben, seine Ex-Partnerin mit einem Messer umzubringen. Gegen den 63-Jährigen hat am Freitag vor dem Landgericht München I der Prozess wegen versuchten Mordes begonnen. "Er kann sich heute diese Tat in keinster Weise mehr erklären", sagte seine Anwältin im Namen des Angeklagten. Er selbst wolle sich zu dem Geschehenen nicht äußern. Dem Mann aus Somalia tue die Tat aber sehr leid, erklärte die Verteidigerin.

Die Staatsanwältin warf dem Angeklagten vor, im vergangenen Dezember seiner Ex-Freundin in deren Mehrfamilienhaus aufgelauert und im Fahrstuhl mit Messerstichen verletzt zu haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren