Andechs: Autofahrer auf Landstraße mit 193 Sachen geblitzt

1.200 Euro Geldstrafe, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot - das ist die Ausbeute eines Rasers, der mit 193 Sachen in Andechs geblitzt wurde.
| Paul Winterer/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Andechs - Das wird teuer - mit 193 Sachen hat die Polizei einen Autofahrer in Andechs (Landkreis Starnberg) geblitzt. Der 49-Jährige war auf einer Ortsverbindungsstraße unterwegs, als das Messgerät die rekordverdächtige Geschwindigkeitsübertretung erfasste. Erlaubt sind dort maximal 100 Stundenkilometer, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Den Raser kostet seine Blitzerfahrt vom vorigen Mittwoch 1.200 Euro Geldbuße, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei und drei Monate Hände weg vom Steuer.

Der 49-Jährige war der Polizei im Rahmen einer bayernweiten Kontrollaktion ins Netz gegangen. Die Bilanz des auch für den Landkreis Starnberg zuständigen Polizeipräsidiums Oberbayern Nord: In der Woche vom 17. bis 23. Juli wurde an 145 Messstellen die Geschwindigkeit von fast 100.000 Verkehrsteilnehmern erfasst. 2.963 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Raserei gilt nach wie vor als Unfallursache Nummer eins bei tödlichen Verkehrsunfällen.

Lesen Sie auch: Gericht verurteilt Belgierin - Raser-Oma: 79-Jährige mit 238 km/h im Porsche geblitzt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren