An die Briefe, fertig, los! - Weihnachtspostamt eröffnet

"An das Christkind in 97267 Himmelstadt": Zehntausende solcher Briefe landen jedes Jahr in Bayerns einzigem Weihnachtspostamt. In ihnen stecken viele Wünsche - und manchmal auch herzzerreißende Geschichten.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nur echt mit dem Weihnachtsstempel: Der Stempel des einzigen bayerischen Weihnachtspostamtes in Himmelstadt.
dpa Nur echt mit dem Weihnachtsstempel: Der Stempel des einzigen bayerischen Weihnachtspostamtes in Himmelstadt.

Himmelstadt - Das einzige bayerische Weihnachtspostamt hat am Sonntag im unterfränkischen Himmelstadt seinen Dienst aufgenommen. Mit dabei: Alice aus dem Wunderland, das weiße Kaninchen und der verrückte Hutmacher. Die Figuren aus der Geschichte von Lewis Carroll drückten als Ehrengäste den Ersttagsstempel auf die ersten Antwortbriefe des Christkinds. Mehr als 30 Freiwillige aus der Region helfen in der Schreibwerkstatt im Rathaus des 1600-Einwohner-Ortes, damit alle Kinder auch eine Antwort bekommen.

Seit fast 30 Jahren schreiben Mädchen und Jungen schon Briefe mit Wunschzetteln, Bildern und Gebasteltem an das bayerische Christkind. Die Filiale ist eines von insgesamt sieben Weihnachtspostämtern der Deutschen Post. Die meisten Briefe kommen im brandenburgischen Himmelpfort an - im vergangenen Jahr waren es rund 292 000. In Himmelstadt sind es nicht ganz so viele. Dort flatterten im vergangenen Jahr rund 80 000 Briefe ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren