Amtsenthebung gefordert: Prozess um Pauli hat begonnen

Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hat am Freitagnachmittag das Verfahren um eine einstweilige Verfügung gegen Freie-Union-Chefin Gabriele Pauli begonnen. Pauli soll ihrer Ämter enthoben werden.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Illustration
AP Illustration

NÜRNBERG - Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hat am Freitagnachmittag das Verfahren um eine einstweilige Verfügung gegen Freie-Union-Chefin Gabriele Pauli begonnen. Pauli soll ihrer Ämter enthoben werden.

Das Landgericht Nürnberg verhandelt seit Freitagnachmittag über die Amtsenthebung der Bundesvorsitzenden der Freien Union, Gabriele Pauli. Kritiker werfen der Politrebellin vor, sie habe mehrfach gegen die Parteisatzung verstoßen.

Der Kläger, das ehemalige Bundesvorstandsmitglied Werner Winkler, sagte, Pauli sei eine kleine Diktatorin, die ihre Machtfülle missbrauche. Sie meine, sie gebe die Richtung vor und alle anderen sollten ihr folgen, sagte Winkler. Pauli selbst warf Winkler vor, er habe versucht, die Parteiführung zu übernehmen. Nach dem er dies politisch nicht geschafft habe, versuche er es jetzt auf dem juristischen Weg.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren