Ammergauer Alpen: 72-Jähriger stürzt in den Tod

Bei einer Wanderung in den Alpen bei Oberammergau stürzt ein 72-Jähriger in die Tiefe und kommt dabei ums Leben.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einer Wanderung in den Alpen bei Oberammergau kommt ein 72-Jähriger ums Leben. (Symbolbild)
alimdi/imago Bei einer Wanderung in den Alpen bei Oberammergau kommt ein 72-Jähriger ums Leben. (Symbolbild)

Oberammergau  - 50 bis 60 Meter ist ein Mann bei einer Bergwanderung in Oberbayern in die Tiefe gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Der 72-Jährige war mit seiner Familie in den Alpen bei Oberammergau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) unterwegs, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Dabei verlor er am Mittwoch das Gleichgewicht und fiel nach unten. Seine 43 Jahre alte Tochter wollte ihn festhalten und stürzte dabei ebenfalls einige Meter in die Tiefe. Sie wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Ihr Vater starb noch an der Unfallstelle.

Die Familie des Mannes wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut, die Alpinpolizei nahm den Unfall auf.

Lesen Sie auch: Die Gefahr am Berg - Todesfälle drastisch angestiegen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren