Am Steuer gestorben: 58-Jähriger löst Karambolage aus

Der Mann starb, als er gerade mit seinem Auto unterwegs war. Der führerlose Pkw krachte in fünf weitere Autos, zwei Personen wurden verletzt. Ein neunjähriges Kind im Auto des Verstorbenen blieb unverletzt.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

NÜRNBERG - Der Mann starb, als er gerade mit seinem Auto unterwegs war. Der führerlose Pkw krachte in fünf weitere Autos, zwei Personen wurden verletzt. Ein neunjähriges Kind im Auto des Verstorbenen blieb unverletzt.

Ein 58 Jahre alter Nürnberger ist am Mittwoch am Steuer seines Kleinbusses gestorben und hat eine Karambolage mit fünf Autos ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, schrammte der Kleinbus einen parallel fahrenden Pkw und geriet in den Gegenverkehr.

Dort stieß er mit drei weiteren Autos zusammen. Zwei Autofahrerinnen im Alter von 26 und 60 Jahren wurden leicht verletzt. Ein neun Jahre altes Kind im Kleinbus des Verstorbenen kam unverletzt davon. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 50 000 Euro. Ein Notarzt konnte den 58-Jährigen nicht wiederbeleben. Todesursache war eine von der Polizei nicht näher benannte Erkrankung.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren