Kleeblatt. Auftakt mit Fragezeichen

Fürth: Hängepartie um Benjelloun geht weiter – wegen Allagui? 70 Fans beim ersten Training.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
23 Profis konnte Fürths Traienr Mike Büskens (mit Mütze) gestern zum Trainingsauftakt begrüßen. Sami Allagui war nicht dabei.
Wolfgang Zink 23 Profis konnte Fürths Traienr Mike Büskens (mit Mütze) gestern zum Trainingsauftakt begrüßen. Sami Allagui war nicht dabei.

Fürth: Hängepartie um Benjelloun geht weiter – wegen Allagui? 70 Fans beim ersten Training.

FÜRTH Fünf Fotografen, zwei Kamerateams, sechs Journalisten und rund 70 Fans: Die Kulisse zum Trainingsauftakt der Kleeblättler am Montagnachmittag war überschaubar. 23 Profis samt der Neuzugänge Kingsley Onuegbu, Tayfun Pektürk, Thomas Kleine, Stefan Vogler, Philipp Langen und Marius Strangl hatte Coach Mike Büskens, im blauen Dress und mit giftgrüner Kleeblatt-Kappe, um sich geschart.

Benjelloun: Noch immer Fragenzeichen

Das große Fragezeichen, die Verpflichtung von Abdessalam Benjelloun, konnte oder wollte auch Büskens nicht zum Ausrufezeichen gerade biegen. Der marokkanische Stürmer, seit Freitag in Fürth, wird mehr oder weniger versteckt. Solange nichts fix ist, soll er auch nicht präsentiert werden.

"Plane mit jedem Spieler, der Qualität hat"

„Die Gespräche laufen. Ich plane mit jedem Spieler, der Qualität hat, und Benjelloun ist nicht abgeschrieben“, so Büskens lapidar. Auch Boss Helmut Hack rückte nicht mit der Sprache heraus. „Wir sind im Gespräch. Das Ganze ist im Schwebezustand.“ Manager Rachid Azzouzi wurde immerhin etwas konkreter: „Die Verhandlungen gestalten sich ein bisschen schwieriger, als wir gedacht haben.“

Wg Ablöse: Allagui trifft Hack

Liegt es am Geld, der Vertragslaufzeit oder am körperlichen Zustand? Der Manager: „Ich möchte nicht detailliert darauf eingehen.“ Womöglich hängt alles mit Sami Allaguis Verbleib in Fürth zusammen. Bis zum Wochenende wird Sami aus Tunesien, wo er am 1. Juli ein Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup gegen Botswana bestreitet, zurückerwartet. Danach gibt’s ein Gespräch mit Hack, bei dem die Ablösemodalitäten geklärt werden sollen.

Karaslavov: Muskelfaserriss in der Sommerpause

Büskens versichert, „ich plane mit Sami“, ist sich aber nicht mehr so sicher: „Sollte er bleiben, haben wir richtig Qualität im Sturm. Sollte er sich gegen uns entscheiden, müssen wir das aber akzeptieren.“ Neben Allagui und Milorad Pekovic (Hochzeit) fehlte beim Trainingsstart auch Asen Karaslavov. Der Bulgare hatte sich bei der individuellen Vorbereitung einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt bis auf weiteres aus.

"Endeckt Leidenschaft und kindliche Freude"

Die Motivations-Ansprache von Präsident Hack vor der zweistündigen Einheit bekam er aber mit. Dem Chef diente das WM-Gastgeberland als Fürther Vorbild: „Große Leidenschaft entdecken und die kindliche Freude versprühen, all das wünsche ich der Mannschaft.“ Matthias Hertlein

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren