Fleming: Sauer auf die Liga-Planer

Lange Pause vor dem Match gegen den MBC stinkt dem Brose-Coach
| Werner Haala
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
„Es ist schwer, in dieser Saisonphase die Spannung aufrecht zu erhalten“: Bambergs Trainer Chris Fleming.
Wolfgang Zink „Es ist schwer, in dieser Saisonphase die Spannung aufrecht zu erhalten“: Bambergs Trainer Chris Fleming.

BAMBERG Ziemlich sauer auf die Liga-Spielplaner ist Brose-Trainer Chris Fleming. Nach zwölf Tagen Zwangspause dürfen Bambergs Korbjäger erst am Sonntag (Stechert Arena, 17 Uhr) wieder mit einem Heimspiel gegen den Mitteldeutschen Basketball Club ins Geschehen eingreifen.
Deshalb schimpft Fleming: „Es ist schwierig, die Spannung hochzuhalten. In dieser Phase der Saison so eine lange Unterbrechung zu haben, das ist sehr ärgerlich. Wir hatten ein paar Tage frei und freuen uns, jetzt endlich wieder spielen zu können.”
Für die Partie gegen den Drittletzten der Tabelle ist der Double-Gewinner freilich besonders motiviert, wie Jung-Nationalcenter Tibor Pleiß verkündet: „Wir wollen unbedingt gewinnen und unserem Kapitän Casey Jacobsen zum 30. Geburtstag am Samstag ein nachträgliches Geschenk machen.” Ein Erfolg über die Truppe aus Sachsen-Anhalt wäre für den Spitzenreiter der 26. Sieg im 28. Spiel.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren