FCN: Jens Hegeler zum Club? Alles hängt an Heynckes!

Leverkusens Trainer will sich den zuletzt nach Augsburg ausgeliehenen Defensiv-Allrounder „erst mal ansehen“. Starker Konkurrenz-Kampf bei Bayer
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"In der Relegation  haben sie mich sehr beeindruckt": Der nach Augsburg ausgeliehene Leverkusener  Jens Hegeler im Kopfball-Duell mit Nürnbergs  Ilkay Gündogan.
bayernpress "In der Relegation haben sie mich sehr beeindruckt": Der nach Augsburg ausgeliehene Leverkusener Jens Hegeler im Kopfball-Duell mit Nürnbergs Ilkay Gündogan.

Leverkusens Trainer will sich den zuletzt nach Augsburg ausgeliehenen Defensiv-Allrounder „erst mal ansehen“. Starker Konkurrenz-Kampf bei Bayer

NÜRNBERG Andi Ottl und Mr. X? Auf der Suche nach Verstärkungen fürs defensive Mittelfeld genießt beim Club weiter die Bayern-Leihgabe oberste Priorität. Aber auch für die Besetzung des zweiten Teils der zukünftigen Doppel-Sechs scheinen FCN-Manager Martin Bader und Trainer Dieter Hecking recht konkrete Vorstellungen zu haben. Laut „kicker“ sollen die Club-Bosse schon länger ein Auge auf Leverkusens Jens Hegeler geworfen haben. Ein Fakt, den der 22-jährige Defensiv-Allrounder, der letzte Saison an den FC Augsburg ausgeliehen war, jetzt gegenüber der AZ erstmals bestätigt. „Ja, vom Interesse des FCN weiß ich“, so der 1,93-Meter-Schlaks.

U21-Nationalspieler zurückhaltend

Über seine Zukunftsplanung äußert sich der U21-Nationalspieler zwar nur zurückhaltend: „Stand heute ist, dass ich nach Leverkusen zurückkehre.“ Allerdings wissen sowohl Hegeler als auch sein Berater Thomas Vogel, dass die Chancen, sich im Bayer-Ensemble durchzusetzen, derzeit gering sind. Mit Ex-Cluberer Stefan Reinartz, Nationalspieler Simon Rolfes, Chile-Star Arturo Vidal, Hanno Balitsch und Mittelfeldtalent Lars Bender tummeln sich dort fünf Profis für maximal zwei zu vergebende Positionen. „Die Konkurrenz ist ziemlich groß“, schätzt auch Vogel die Situation realistisch ein.

"Der Club ist ein super geführter Verein"

Kein Wunder, dass sein Schützling betont: „Wenn die Verantwortlichen in Leverkusen sagen, der Schritt ist noch zu groß für mich bei Bayer, kann ich mir gut vorstellen, woanders in der Bundesliga zu spielen. Der Club ist ein super Verein mit einer großen Tradition. In der Relegation haben sie mich sehr beeindruckt“, gibt Jens schon mal eine Bewerbung ab.

Heynckes entscheidet

Mit einer schnellen Entscheidung über eine erneute Ausleihe ihres Mittelfeld-Youngsters ist bei Bayer allerdings nicht zu rechnen. „Jupp Heynckes will sich Jens erstmal ansehen“, erklärt Vogel. Ab 28. Juni startet Leverkusen in die Vorbereitung. kk

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren