Boakye zum Club

Der Stürmer kommt zum Nulltarif vom VfL Wolfsburg nach Nürnberg, verzichtet auf viel Geld und bekommt einen Zweijahresvertrag beim Club. Von Heesen: "Vor dem Tor ist er eiskalt."
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
„Er ist vor dem Tor eiskalt“, sagt Club-Trainer Thomas von Heesen über seinen Neuzugang Isaac Boakye (links).
Wolfgang Zink „Er ist vor dem Tor eiskalt“, sagt Club-Trainer Thomas von Heesen über seinen Neuzugang Isaac Boakye (links).

NÜRNBERG - Der Stürmer kommt zum Nulltarif vom VfL Wolfsburg nach Nürnberg, verzichtet auf viel Geld und bekommt einen Zweijahresvertrag beim Club. Von Heesen: "Vor dem Tor ist er eiskalt."

Beim Club steht die Null – leider auch vorne. In den Tests gegen bessere Gegner nur Nullnummern, im ersten Pflichtspiel bei Zweitliga-Aufsteiger Ahlen im Pokal – eine Nullnummer und die dauerte sogar 120 Minuten. Kein Wunder, dass FCN-Trainer Thomas von Heesen für die Abteilung Attacke noch Verstärkung sucht, nachdem sein bisheriger Neuzugang in der Offensive, Christian Eigler, durch eine Wadenprellung lahmgelegt ist.

Nun soll es also Isaac Boakye richten. Der 1,80 m große Stürmer kommt ablösefrei vom VfL Wolfsburg, bekommt einen Zweijahresvertrag, der heute unterschrieben werden soll, und ist für das heutige Training (16 Uhr) angekündigt.

Magath ist dem Club entgegen gekommen

„Mit Felix Magath haben wir uns gestern geeinigt“, so Club-Manager Martin Bader. „Er ist uns ein ganzes Stück entgegen gekommen, Felix hat scheinbar noch ein Herz für Nürnberg. Mit Isaac werden wir uns hoffentlich heute einig, denn er verzichtet auf ziemlich viel Geld. In der Zweiten Liga lässt sich halt nicht so gut verdienen.“ Schafft der Club den angepeilten Aufstieg, gibt’s allerdings Nachschlag. Für Wolfsburg – und für Boakye eine Prämie.

Von dem 26-jährigen Ghanaer sagt von Heesen, „er ist vor dem Tor eiskalt.“ Die Bilanz von Boakye, der seit 2003 im deutschen Profifußball unterwegs ist, fällt allerdings durchwachsen aus. Isaac wurde öfter von Verletzungen gebremst, schaffte allerdings in der Saison 2003/2004 in Bielefeld 14 Treffer bei 26 Einsätzen. Zuletzt indes, als Boakye für eine Halbserie an Mainz 05 ausgeliehen war, schaffte der Ghanaer in 13 Einsätzen nur ein Tor.

Boakye als Druckmittel für die Etablierten

„Jeder den wir bekommen, ist mit einem Fragezeichen versehen“, sagt Bader. „Bei Boakye haben wir die meisten ausradieren können. Er ist fit, hat bei Magath die gesamte Vorbereitung beschwerdefrei mitgemacht, er kann sofort spielen, er kann Deutsch und hat schon bewiesen, dass er in Liga zwei auch Tore machen kann.“

Kein Geheimnis, dass Boakye auch auf die „etablierten“ Kräfte Robert Vittek und Angelos Charisteas Druck aufbauen soll. Wird zudem noch Eigler fit, müssen die beiden Nationalspieler auf jeden Fall mehr zeigen, als zuletzt beim Pokalspiel in Ahlen. Da kam wenig bis nichts. Gut möglich also, dass das Stürmer-Pärchen der nahen Zukunft beim Club Boakye/Eigler heißt. ERG

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren