Preise für Schülerfirmen

Neben Mathe, Englisch und Chemie noch ein eigenes Unternehmen führen? Nürnberger Schüler zeigen, wie das geht...
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Swantje Gröning (li.) und Edda Mammen (re.) mit den Müller-MedienSchecks für Andi Hildner, Cinderella Bär, Julia Salinger (von li.).
bayernpress.com Swantje Gröning (li.) und Edda Mammen (re.) mit den Müller-MedienSchecks für Andi Hildner, Cinderella Bär, Julia Salinger (von li.).

Neben Mathe, Englisch und Chemie noch ein eigenes Unternehmen führen? Nürnberger Schüler zeigen, wie das geht...

NÜRNBERG Beim ersten Bundes-Schülerfirmen-Contest belegte die 12. Klasse vom Labenwolf-Gymnasium den neunten Platz. Sie entwickelte ein Brettspiel mit Wissensfragen für Spieler allen Alters. Konzipieren, einkaufen, kalkulieren, vermarkten und verkaufen – alles machten die Schüler selbst. Zur Belohnung gab’s jetzt einen Scheck über 500 Euro. Platz zehn, mit ebenfalls 500 Euro Preisgeld, ging an die Berufsschulstufe des Förderzentrums für Körperbehinderte. Die Schüler (16-18) verkauften über 1000 selbstgebastelte Weihnachtskarten.

In der Jury saßen unter anderem Lebkuchen-Lady Henriette Schmidt-Burkhardt und Michael Oschmann, der den Wettbewerb der Schülerfirmen ins Leben rief. Der Nürnberger Medienunternehmer lobt das „ungeheuere Ideen–Potential“ der insgesamt 89 Bewerber.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren