Nürnberg: Protest gegen Schwarz-Gelb

DGB-Chef Stephan Doll übergab 5230 Unterschriften gegen die Sparpläne der Regierung.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mittelfrankens DGB-Chef Stephan Doll übergibt die Unterschriften an Minister Markus Söder.
bayernpress Mittelfrankens DGB-Chef Stephan Doll übergibt die Unterschriften an Minister Markus Söder.

DGB-Chef Stephan Doll übergab 5230 Unterschriften gegen die Sparpläne der Regierung.

NÜRNBERG Nach der größten Kundgebung seit 30 Jahren in Nürnberg mit über 30.000 Menschen setzt der DGB Mittelfranken seine Proteste gegen den sozialen Kahlschlag der Regierung Merkel fort. Um den Druck auf die Politik in der Region zu erhöhen, überreichte DGB-Chef Stephan Doll im Stadtteil-Zentrum südpunkt 5230 Protest-Unterschriften an Lebensminister Markus Söder.

Doll dankte dem CSU-Politiker für seine Bereitschaft, die Unterschriften entgegenzunehmen und weiterzugeben. Man habe Verständnis für den Wunsch Söders, die Unterschriften auf „neutralem Boden“ zu übergeben. Doll: „Schließlich gehört die Innenstadt spätestens seit vergangenem Samstag dem DGB.“

Allein in Nürnberg werden 25 Millionen Euro fehlen

Markus Söder lobte den „guten Stil“ des DGB, kündigte aber an, die CSU werden den Spar-Plänen zustimmen.

Der DGB rechnet vor, dass durch die Einsparungen allein den Nürnberger Langzeitarbeitslosen, Familien und Rentnern sowie der Kommune rund 25 Millionen Euro in der Tasche fehlen werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren