Erster Blick in unser neues Westbad

In nur zehn Wochen, am 23. Juli, soll Nürnbergs größtes Freibad wieder öffnen. Beim Richtfest zeigten sich die Verantwortlichen zuversichtlich, dass der Zeitplan eingehalten wird
| Kathrin Esberger
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Im riesigen Schwimmerbecken: Noch bleiben Horst Förther (li.) und Thomas Friedmann trocken.
bayernpress.com Im riesigen Schwimmerbecken: Noch bleiben Horst Förther (li.) und Thomas Friedmann trocken.

NÜRNBERG Der Rohbau ist schon mal fertig. Daher luden die Verantwortlichen des Freibad West am Donnerstag zum Richtfest in die Wiesentalstraße ein.

Nach dem feierlichen Richtspruch ergriff Bürgermeister Horst Förther, 1.Werkleiter NürnbergBad, das Wort – und wunderte sich über die Getränkewahl: „So haben sich die Zeiten geändert. Statt Wein gibt’s Wasser aus der Tasse!“ Dass das dem neuen Freibad trotzdem Glück bringen wird – da waren sich alle sicher.

Auch wenn’s derzeit noch nicht danach aussieht: In zehn Wochen, am 23.Juli, soll das größte Nürnberger Freibad (50.000 Quadratmeter) nach gut elf Monaten Bauarbeiten wieder öffnen. Und Thomas Friedmann, 2. Werkleiter NürnbergBad, ist zuversichtlich: „Wir liegen gut in der Zeit.“ Selbst der Zeitverlust durch den harten Winter – die Baustelle musste deswegen für zehn Tage ruhen – sei inzwischen wieder aufgeholt.

Die Kosten für Abbruch und Neubau des Freibades belaufen sich auf insgesamt 9,1 Millionen Euro. Momentan arbeiten noch zwölf Firmen mit rund 70 Arbeitern auf der Baustelle.

Wie das Westbad im Detail aussehen wird, erfahren Sie in der Print-Ausgabe Ihrer AZ am 13.5.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren