Club-Anhänger rammt Dynamo-Fans mit Auto

Nach der Heimniederlage drehte ein 27-Jähriger an einer Rastanlage in Schwabach durch – die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes!
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

Nach der Heimniederlage drehte ein 27-Jähriger an einer Rastanlage in Schwabach durch – die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes!

NÜRNBERG Die Nürnberger Fans waren frustiert: 1:2 hatte ihr Club daheim verloren. Und die Anhänger von Dynamo Dresden hatten eine 1:4-Niederlage zu „verarbeiten“. Nach den Spielen trafen sich die Fans gegen 19.15 Uhr auf dem Autohof Schwabach. Dort luden sich die Aggressionen ab.

Die Dynamo-Fans waren mit Kleinbussen auf der Heimfahrt von Sandhausen, vier Clubberer waren in einem BMW unterwegs. „Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung“, schildert Polizeisprecherin Elke Schönwald, wollten die vier Franken in ihrem BMW weggefahren. Der Fahrer (27) gab Gas, ein 16-Jähriger aus der Nähe von Dresden, stellte sich in den Weg. Zwischen Restaurant und Tankstelle erfasste der BMW den Teenager. Er wurde durch die Luft geschleudert, erlitt Prellungen und Schürfwunden.

Der BMW fuhr weiter, die Bekannten des 16-Jährigen wollten das verhindern. Der Fahrer bremste laut unbeteiligter Zeugen fast bis zum Stillstand ab – doch dann gab er Gas und erfasste einen 20–Jährigen. Auch der erlitt Prellungen. Anschließend fuhr der BMW auf die A6. Während mehrere Streifen nach dem Wagen suchten, meldete sich der Beifahrer und erklärte, dass sie bei Neuendettelsau auf die Polizei warten. Er berichtete, dass sie von Fans von Dynamo Dresden attackiert worden seien.

Die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Videoaufzeichnungen, Zeugen und ein Rechtsmediziner sollen den Fall klären. au

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren