Allgäuer Literaturfestival startet mit Autorin Tanja Kinkel

Marktoberdorf (dpa/lby) - Das Allgäuer Literaturfestival beginnt am Mittwoch (18.30 Uhr) mit einer Lesung der Bestseller-Autorin Tanja Kinkel. Zusammen mit dem Ensemble Capella Antiqua Bambergensis präsentiert sie Auszüge aus ihrem Roman "Das Spiel der Nachtigall" in Marktoberdorf (Landkreis Ostallgäu).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tanja Kinkel sitzt auf einer Bühne. Foto: Markus Scholz/Archivbild
dpa Tanja Kinkel sitzt auf einer Bühne. Foto: Markus Scholz/Archivbild

Marktoberdorf (dpa/lby) - Das Allgäuer Literaturfestival beginnt am Mittwoch (18.30 Uhr) mit einer Lesung der Bestseller-Autorin Tanja Kinkel. Zusammen mit dem Ensemble Capella Antiqua Bambergensis präsentiert sie Auszüge aus ihrem Roman "Das Spiel der Nachtigall" in Marktoberdorf (Landkreis Ostallgäu). Bis zum 25. Mai werden 26 Autoren ihre Bücher an verschiedenen Orten im Allgäu vorstellen.

Vertreten sind unter anderem die Wissenschaftsjournalisten Harald Lesch und Mai Thi Nguyen-Kim sowie Extremsportler Joey Kelly. Die Lesungen, Inszenierungen, Gespräche und Kabarette der Schriftsteller finden in Klöstern, Schlössern, historischen Speichern und Museen statt. Auch in Schulen wird es Lesungen für Kinder und Jugendliche geben.

"Unser Ziel ist es, aktuelle Literatur erstklassiger Autoren in die ländliche Region zu bringen", sagte Projektleiterin Sylvia Heudecker von der Schwabenakademie Irsee. Die Kultur- und Bildungseinrichtung organisiert das Festival zum vierten Mal. Seit dem Auftakt im Jahr 2016 ist die Zahl der Veranstaltungen auf das Doppelte gestiegen. Etwa 2800 Gäste besuchten das Allgäuer Literaturfestival im Vorjahr.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren