Allgäu trauert nach Traktorunfall um tote Kinder

Balderschwang/Riefensberg (dpa/lby) - Nach dem tragischen Traktorunfall in Balderschwang (Landkreis Oberallgäu) sind die toten Kinder im österreichischen Riefensberg beerdigt worden. Unter großen Anteilnahme der Bevölkerung zelebrierte der katholische Bischof von Feldkirch in Voralberg, Benno Elbst, den Trauergottesdienst, wie Balderschwangs Pfarrer Richard Kocher sagte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Balderschwang/Riefensberg (dpa/lby) - Nach dem tragischen Traktorunfall in Balderschwang (Landkreis Oberallgäu) sind die toten Kinder im österreichischen Riefensberg beerdigt worden. Unter großen Anteilnahme der Bevölkerung zelebrierte der katholische Bischof von Feldkirch in Voralberg, Benno Elbst, den Trauergottesdienst, wie Balderschwangs Pfarrer Richard Kocher sagte. Für diesen Samstagabend ist in dem Allgäuer Ort eine Andacht für die Opfer geplant. An der Unglücksstelle legten Bewohner Kerzen und Blumen ab.

Bei dem Unfall am vergangenen Wochenende hatte ein 13-Jähriger drei Freunde im Frontcontainer eines Traktors umhergefahren, als ein 10 Jahre alter Junge und ein 13 Jahre altes Mädchen herausgeschleudert und überrollt wurden. Eine 12-Jährige blieb körperlich unverletzt, wurde aber ebenso wie der Fahrer schwer traumatisiert. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung ein.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren