Aktivisten gehen wieder für Klimaschutz auf die Straße

München (dpa/lby) - Eine Woche nach den weltweiten Klimaprotesten mit Zehntausenden Teilnehmern allein in Bayern rufen Umweltaktivisten am heutigen Freitag zu neuen Demonstrationen auf. Kundgebungen der Fridays-for-Future-Bewegung sind unter anderem in München, Nürnberg und Landshut geplant.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine "Fridays for Future"-Demonstration in München. Foto: Sven Hoppe/Archivbild
dpa Eine "Fridays for Future"-Demonstration in München. Foto: Sven Hoppe/Archivbild

München (dpa/lby) - Eine Woche nach den weltweiten Klimaprotesten mit Zehntausenden Teilnehmern allein in Bayern rufen Umweltaktivisten am heutigen Freitag zu neuen Demonstrationen auf. Kundgebungen der Fridays-for-Future-Bewegung sind unter anderem in München, Nürnberg und Landshut geplant. In München rechnen die Veranstalter mit rund 3000 Teilnehmern, die durch die Innenstadt ziehen. Am frühen Abend wollen Klimaaktivisten in Nürnberg bei sogenannten "Swarming"-Aktionen mit Bannern, Fahnen, Sprechchören, Gesängen und Musik Autofahrer auf den Klimawandel aufmerksam machen.

Vor einer Woche hatten sich in München nach Polizeiangaben rund 40 000 Menschen am globalen "Klimastreik" beteiligt. In Augsburg zogen laut Polizei mindestens 4500 Demonstranten durch die Stadt, in Würzburg 5000, in Nürnberg waren es etwa 3000 Teilnehmer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren