Adidas-Chef verteidigt Sponsoring von Real Madrid

Adidas-Chef Kasper Rorsted hat die Verlängerung des Sponsoring-Engagements bei Real Madrid verteidigt. "Die Partnerschaft mit Real unterstreicht unsere Führungsrolle im Fußball und erhöht unsere Markenattraktivität", sagte Rorsted bei der Hauptversammlung des Sportartikelherstellers am Donnerstag in Fürth.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender des Sportartikelherstellers adidas AG, spricht während der Hauptversammlung. Foto: Daniel Karmann
dpa Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender des Sportartikelherstellers adidas AG, spricht während der Hauptversammlung. Foto: Daniel Karmann

Herzogenaurach - Adidas-Chef Kasper Rorsted hat die Verlängerung des Sponsoring-Engagements bei Real Madrid verteidigt. "Die Partnerschaft mit Real unterstreicht unsere Führungsrolle im Fußball und erhöht unsere Markenattraktivität", sagte Rorsted bei der Hauptversammlung des Sportartikelherstellers am Donnerstag in Fürth.

Auf dieser hatte die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz die "exorbitanten jährlichen Zahlungen" von Adidas an den spanischen Spitzenclub in Frage gestellt. Am Mittwoch gab Adidas die Verlängerung des Vertrags mit den "Königlichen" bis Juni 2028 bekannt. Über das finanzielle Volumen der Partnerschaft vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Rorsted betonte, er und seine Vorstandskollegen seien sich jedoch sehr klar darüber, "wo die Obergrenze für unser finanzielles Engagement liegt". Adidas entwirft und produziert das weiße Trikot mit dem Emblem der spanischen Krone seit 1998.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren