Absturz mit Mops: Pilot transportiert Flugzeug selbst ab

Bei einem Rundflug in Kärnten in Österreich hat der Motor eines Kleinflugzeugs plötzlich ausgesetzt und den Piloten zu einer Notlandung in einem Maisacker gezwungen. Mann und mitgeführter Mops blieben unverletzt.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Mops an Bord: Trotz Notlandung und Überschlag blieben Tier - Foto ähnlich - und Besitzer unverletzt. (Symbolbild)
Mops an Bord: Trotz Notlandung und Überschlag blieben Tier - Foto ähnlich - und Besitzer unverletzt. (Symbolbild) © dpa

Wien -Die Maschine überschlug sich dort und blieb auf dem Dach liegen, aber die beiden Insassen sowie ein Mops blieben unverletzt und konnten aus der Maschine klettern, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Der Pilot habe das beschädigte Flugzeug anschließend selbst abtransportiert.

Maschine überschlägt sich bei Notlandung

Der 58-jährige Mann aus Wien war am Samstagmittag mit einer Begleiterin in St. Marein im Lavanttal gestartet. Als der Motor aussetzte, schaffte er es nach Angaben der Polizei gerade noch, ein dicht besiedeltes Wohngebiet bei St. Andrä rund 90 Kilometer südwestlich von Graz zu überfliegen, ehe er die Maschine auf dem Maisfeld aufsetzte.

Dabei geriet der Propeller in den Ackerboden und die Maschine überschlug sich. Die Feuerwehr habe sich versichert, dass keine umweltgefährdenden Flüssigkeiten ausgetreten waren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.