Absatz rückläufig bei Audi: Weiter Probleme mit WLTP

Ingolstadt (dpa/lby) - Der neue Abgas- und Verbrauchsprüftest WLTP belastet bei der VW-Tochter Audi weiterhin den Absatz. Im Februar sanken weltweit die Auslieferungen um 8,5 Prozent auf 119 800 Fahrzeuge, wie das Unternehmen am Freitag in Ingolstadt mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ingolstadt (dpa/lby) - Der neue Abgas- und Verbrauchsprüftest WLTP belastet bei der VW-Tochter Audi weiterhin den Absatz. Im Februar sanken weltweit die Auslieferungen um 8,5 Prozent auf 119 800 Fahrzeuge, wie das Unternehmen am Freitag in Ingolstadt mitteilte. Im wichtigen chinesischen Markt verzeichnete der Konzern dennoch ein leichtes Plus: Der Absatz stieg auf 40 084 Automobile und lag damit 1,8 Prozent über dem Vergleichswert aus 2018.

"Die eingeschränkte Verfügbarkeit von Modell-Varianten aufgrund von WLTP sowie einer herausfordernden Anlauf-Situation war auch im Februar noch spürbar", sagte Audi-Vertriebschef Martin Sander der Mitteilung zufolge.

Zuvor hatte bereits der Wettbewerber BMW seine Absatz-Zahlen veröffentlicht. Bei den Münchnern sorgte der Modellwechsel bei der 3er-Reihe für einen Rückgang: Im Februar fielen die Auslieferungen der Marke BMW um 4,7 Prozent auf 148 012 Fahrzeuge. Die neuesten Absatzzahlen vom Konkurrent Daimler stehen noch aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren