A45: Greifvogel verursacht Unfall: Frau schwer verletzt

Ein toter Greifvogel hat einen Unfall mit zwei Verletzten verursacht. Eine 39-jährige Frau bremste, als sie den Vogel auf der Fahrbahn entdeckte, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wegen einem toten Mäusebussards kam es auf der A45 bei Alzenau zu einem folgenschweren Autounfall. (Symbolbild)
Boris Roessler/dpa Wegen einem toten Mäusebussards kam es auf der A45 bei Alzenau zu einem folgenschweren Autounfall. (Symbolbild)

Alzenau - Ein toter Greifvogel hat einen Unfall mit zwei Verletzten verursacht. Eine 39-jährige Frau bremste, als sie den Vogel auf der Fahrbahn entdeckte, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Ein 68-jähriger Mann konnte auf der Autobahn 45 nahe Alzenau in Richtung Aschaffenburg am Freitag nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Wagen der Frau.

Fahrerin nach Unfall im Wagen eingeklemmt

Durch den Aufprall schleuderte das Auto der 39-Jährigen in die Außenschutzplanke. Der Wagen des Mannes landete in der Mittelleitplanke. Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt. Rettungskräfte brachten sie mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der 68 Jahre alte Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in eine Klinik transportiert.

Bei dem Greifvogel handelt es sich um einen Bussard. Dieser ist laut Informationen der Polizei bereits vor dem Unfall verendet. Der Sachschaden wird auf 16 700 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch: Allershausen - Mann (37) stirbt nach bei schwerem Unfall auf der A9

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren