71-jähriger Wanderer stürzt in den Tod

Schwangau (dpa/lby) - Beim Wandern mit seinen Enkelkindern im Allgäu ist ein 71-Jähriger aus Oberbayern ums Leben gekommen. Der Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau stolperte und stürzte etwa 150 Meter ins steile Gelände, wie die Polizei mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schwangau (dpa/lby) - Beim Wandern mit seinen Enkelkindern im Allgäu ist ein 71-Jähriger aus Oberbayern ums Leben gekommen. Der Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau stolperte und stürzte etwa 150 Meter ins steile Gelände, wie die Polizei mitteilte. Mit seinen acht und zwölf Jahre alten Enkelkindern war er Mann am Mittwoch auf einem Weg nahe der Bergstation der Tegelbergbahn (Landkreis Ostallgäu) gewandert. Der Notarzt konnte nur noch der Tod des Wanderers feststellen. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Enkelkinder.

Erst vergangene Woche war am Tegelberg ein 55-jähriger Familienvater aus Hessen beim gemeinsamen Tandemdrachenflug mit seiner Tochter ums Leben gekommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren