60 000 Haushalte werden für Mikrozensus befragt

Fürth (dpa/lby) - Der Freistaat Bayern wird in diesem Jahr für einen Mikrozensus wieder 60 000 Haushalte zu deren wirtschaftlicher und sozialer Lage befragen. Das kündigte des Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Passanten auf einer großen Einkaufsmeile. Foto: Martin Gerten/dpa/Archiv
dpa Passanten auf einer großen Einkaufsmeile. Foto: Martin Gerten/dpa/Archiv

Fürth (dpa/lby) - Der Freistaat Bayern wird in diesem Jahr für einen Mikrozensus wieder 60 000 Haushalte zu deren wirtschaftlicher und sozialer Lage befragen. Das kündigte des Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth an. Die per Zufallsverfahren ausgewählten Haushalte sind verpflichtet, auf den Großteil der Fragen zu antworten.

Die gewonnenen Daten seien von großer Bedeutung für die gesamte Bevölkerung. Unter anderem auch für die Frage, wie viel Geld Deutschland aus Töpfen der Europäischen Union beanspruchen kann.

Wer ausgewählt wurde und keinen persönlichen Besuch eines ehrenamtlichen Interviewers möchte, kann auch telefonisch befragt werden oder seine Angaben schriftlich per Post oder online machen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren