360 Kilogramm Khat in Paketen entdeckt

München (dpa/lby) - Am Flughafen München haben Zollbeamte 360 Kilogramm Khat in insgesamt 36 Paketen entdeckt. Die Sendungen seien über mehrere Tage hinweg am Flughafen eingetrudelt, wie das Hauptzollamt München am Donnerstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Zoll" steht auf der ballistischen Schutzweste einer Zöllnerin. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild
dpa "Zoll" steht auf der ballistischen Schutzweste einer Zöllnerin. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Am Flughafen München haben Zollbeamte 360 Kilogramm Khat in insgesamt 36 Paketen entdeckt. Die Sendungen seien über mehrere Tage hinweg am Flughafen eingetrudelt, wie das Hauptzollamt München am Donnerstag mitteilte. Weil sie unter anderem ähnlich verpackt waren, wurden die Beamten auf die Pakete aufmerksam. Die Sendungen kamen im März aus Indien und sollten weiter in die USA verschickt werden. Wer dahinter steckt, werde derzeit noch ermittelt. Khat ist eine Kaudroge, die aufputschend wirkt und Hunger und Müdigkeit dämpft. In Deutschland ist sie nach dem Betäubungsmittelgesetz verboten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren