36-Jähriger verursacht betrunken Unfall und flüchtet

Ein 36-jähriger Autofahrer hat in Weiden betrunken einen schweren Unfall verursacht und ist danach geflüchtet. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, hatte der Mann offenbar ein Stoppschild missachtet, ohne dabei zu bremsen. Er kollidierte mit seinem Wagen frontal mit dem Fahrzeug eines 69-Jährigen, der auf der vorfahrtsberechtigten Straße unterwegs war. Das Auto des 69-Jährigen schleuderte gegen eine Hausmauer. Der Mann wurde dabei den Angaben zufolge mittelschwer verletzt. Er kam in ein Krankenhaus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle.
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Weiden

Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte der zunächst flüchtige 36-Jährige in einem Taxi festgenommen werden. Zuvor habe er noch eine Tüte mit 25 Gramm Marihuana aus dem Fenster des Taxis geworfen. Wie sich bei der Überprüfung des Mannes herausstellte, besitzt er keine gültige Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Promille. Die Polizei nimmt an, dass er auch unter dem Einfluss von Drogen stand, als er den Unfall am Samstag verursachte.

© dpa-infocom, dpa:210214-99-436130/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen