35-Jähriger verbrennt sich schwer durch Ethanolofen

München (dpa/lby) - Weil es beim Auffüllen eines Ethanolofens zu einer Stichflamme kam, hat ein Mann in München schwere Verbrennungen erlitten. Die Stichflamme traf den 35-Jährigen und setzte das Mobiliar des Wohnzimmers und den Teppich vor dem Ofen am Sonntagabend in Brand, wie die Feuerwehr mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild
dpa Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Weil es beim Auffüllen eines Ethanolofens zu einer Stichflamme kam, hat ein Mann in München schwere Verbrennungen erlitten. Die Stichflamme traf den 35-Jährigen und setzte das Mobiliar des Wohnzimmers und den Teppich vor dem Ofen am Sonntagabend in Brand, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Mann und seine Freundin verständigten den Notruf und löschten den Brand zu großen Teilen selbst. Den Rest löschte die Feuerwehr beim Eintreffen in der stark verrauchten Wohnung. Der 35-Jährige wurde in eine Spezialklinik für Brandverletzungen transportiert. Die Bewohnerin kam mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ebenfalls in eine Münchner Klinik.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren