30 Meter hohe Fichte heimlich gefällt

Ursensollen (dpa/lby) - Eine 30 Meter hohe Fichte ist im oberpfälzischen Ursensollen (Landkreis Amberg-Sulzbach) vermutlich Opfer eines Nachbarschaftsstreits geworden. Der Baum stand genau an der Grenze zweier Waldgrundstücke, deren Besitzer seit einer Flurbereinigung miteinander im Streit um die Grundstücksgrenze lagen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ursensollen (dpa/lby) - Eine 30 Meter hohe Fichte ist im oberpfälzischen Ursensollen (Landkreis Amberg-Sulzbach) vermutlich Opfer eines Nachbarschaftsstreits geworden. Der Baum stand genau an der Grenze zweier Waldgrundstücke, deren Besitzer seit einer Flurbereinigung miteinander im Streit um die Grundstücksgrenze lagen. Seit vergangenem Wochenende ist die Fichte verschwunden. Am Dienstag erstattete ein Waldbesitzer Anzeige. Schleifspuren weisen zwar auf die Richtung hin, in die der gefällte Baum gezogen wurde, doch im Gehölz verliert sich seine Spur. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die 30-Meter-Fichte nicht von einem Ortsfremden gefällt wurde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren