25 Euro für einen Parkplatz in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen (dpa/lby) - 25 Euro sollen Ausflügler und Urlauber in Garmisch-Partenkirchen kommenden Winter pro Tag für einen Parkplatz zahlen. Das haben die Initiatoren der Kampagne "GaPa - Mobilität neu entdeckt" laut dem Bayerischen Rundfunk (BR) zumindest für die Bereiche Olympia-Eissportzentrum, Hausberg, Kreuzeck und Eibsee bekanntgegeben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Garmisch-Partenkirchen (dpa/lby) - 25 Euro sollen Ausflügler und Urlauber in Garmisch-Partenkirchen kommenden Winter pro Tag für einen Parkplatz zahlen. Das haben die Initiatoren der Kampagne "GaPa - Mobilität neu entdeckt" laut dem Bayerischen Rundfunk (BR) zumindest für die Bereiche Olympia-Eissportzentrum, Hausberg, Kreuzeck und Eibsee bekanntgegeben. So wollen die GaPa-Tourismus GmbH, die Bayerische Zugspitzbahn und das Organisationskomitee Ski-Weltcup schon im Hochsommer Lösungen für das Verkehrschaos im Winter finden. Denn: "Eine Lösung geht nur über den Geldbeutel", wie Peter Fischer, Chef des Organisationskomitees, dem BR sagte.

Die Höhe der Parkgebühren soll bewusst abschreckend wirken, damit weniger Menschen mit dem Auto anreisen. Investiert werden soll laut Fischer dafür in Schnee- und Shuttlebusse. Womöglich etwas billiger wird das Parken für Skifahrer: Mit Gutschriften beim Skipass oder mit einer saisonalen Parkgebühr von 125 Euro. Zunächst geht das Testprojekt von Dezember bis Februar. "Danach schauen wir, was funktioniert hat und was nicht", sagte Michael Gerber, Geschäftsführer der GaPa-Tourismus GmbH, laut dem "Münchner Merkur" (online). Für Nachfragen waren die Initiatoren zunächst nicht erreichbar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren