22-Jähriger gibt Führerschein ab: Und fährt mit Auto davon

Ein 22-Jähriger im oberfränkischen Marktredwitz hat den Sinn eines Fahrverbots offensichtlich nicht verstanden: Der junge Mann war am Karfreitag auf der örtlichen Polizeiwache, um seinen Führerschein abzugeben, wie die Polizei mitteilte. Grund hierfür war ein einmonatiges Fahrverbot, das gegen den Mann verhängt worden war.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv
dpa Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Marktredwitz - Ein 22-Jähriger im oberfränkischen Marktredwitz hat den Sinn eines Fahrverbots offensichtlich nicht verstanden: Der junge Mann war am Karfreitag auf der örtlichen Polizeiwache, um seinen Führerschein abzugeben, wie die Polizei mitteilte. Grund hierfür war ein einmonatiges Fahrverbot, das gegen den Mann verhängt worden war. Kurios wurde es, als der Mann die Polizeiinspektion wieder verließ, in sein Auto stieg und davonfuhr. Polizisten hatten den Mann zuvor noch darüber unterrichtet, dass das Fahrverbot bereits rechtskräftig sei. Gegen den 22-Jährigen wurde Anzeige erstattet, er könne mit einem längeren Fahrverbot rechnen, so die Polizei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren