2:2 in Regensburg: SV Sandhausen bleibt weiter Zweitligist

Der SV Sandhausen hat sich am letzten Spieltag gerettet und bleibt Fußball-Zweitligist. Den Nordbadenern reichte am Sonntag nach einer lange Zeit schwachen Leistung ein glückliches 2:2 (1:1) beim SSV Jahn Regensburg zum direkten Klassenverbleib, weil der Konkurrent FC Ingolstadt 04 parallel beim 1.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sandhausens Dennis Diekmeier (l.) und Regensburgs Sargis Adamyan kämpfen um den Ball. Foto: Armin Weigel
dpa Sandhausens Dennis Diekmeier (l.) und Regensburgs Sargis Adamyan kämpfen um den Ball. Foto: Armin Weigel

Regensburg - Der SV Sandhausen hat sich am letzten Spieltag gerettet und bleibt Fußball-Zweitligist. Den Nordbadenern reichte am Sonntag nach einer lange Zeit schwachen Leistung ein glückliches 2:2 (1:1) beim SSV Jahn Regensburg zum direkten Klassenverbleib, weil der Konkurrent FC Ingolstadt 04 parallel beim 1. FC Heidenheim verlor. Daher wäre Sandhausen sogar bei einer Niederlage auf Rang 15 geblieben. Ingolstadt muss damit in die Relegation gegen den SV Wehen Wiesbaden, den Dritten der 3. Liga.

Kevin Behrens brachte die unsicher wirkenden Gäste vor 12 909 Zuschauern früh in Führung (5. Minute), aber ein Doppelpack des starken Regensburger Stürmers Hamadi Al Ghaddioui (42./60.) drehte die Partie zwischenzeitlich. Dann war es erneut Behrens, der kurz vor dem Abpfiff für den 2:2-Endstand sorgte (86.). Regensburg, dessen Trainer Achim Beierlorzer zum Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln wechselt, beendete die Spielzeit im Tabellenmittelfeld.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren