17 Verletzte bei Unfall mit zwei Schulbussen

Freitagnachmittag, das Wochenende steht vor der Tür, die Sonne scheint. 30 Kinder in zwei Schulbussen freuen sich, dass es nach Hause geht. Doch ihre Vorfreude wird jäh gestoppt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Glonn (dpa/lby) - Bei einem Unfall mit zwei Schulbussen sind im oberbayerischen Landkreis Ebersberg 17 Menschen verletzt worden, 3 davon schwer. Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag in der Nähe der Gemeinde Glonn, wie ein Polizeisprecher sagte. Ursache war offenbar ein Verstoß gegen die Vorfahrtsregel.

Einer der beiden Fahrer, ein 46-Jähriger, wollte an einer Einmündung nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines mit seinem Schulbus in Richtung Glonn fahrenden 72-jährigen Busfahrers. An der Kreuzung kam es deshalb zum Zusammenstoß der beiden Busse, die mit insgesamt 30 Grundschulkindern im Alter von 6 bis 11 Jahren besetzt waren.

Insgesamt wurden 15 Kinder verletzt. Davon erlitten drei Kinder schwere Verletzungen, sie wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Auch die beiden Busfahrer wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus. Vor Ort war ein Großaufgebot an Rettungs- und Hilfskräften, insgesamt jeweils rund 70 Helfer der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln, ein Gutachter wurde eingeschaltet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren