17-jährige Mutter soll einjähriges Baby umgebracht haben

Eine Jugendliche muss sich in Ingolstadt vor Gericht verantworten. Sie steht im Verdacht, ihren einjährigen Sohn ermordet zu haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Minderjährige soll ihr kleines Baby ermordet haben - nun muss sie sich in Ingolstadt vor dem Gericht verantworten.
imago/United Archives International Eine Minderjährige soll ihr kleines Baby ermordet haben - nun muss sie sich in Ingolstadt vor dem Gericht verantworten.

Ingolstadt - Eine 17-Jährige soll ihren kleinen Sohn im nördlichen Oberbayern umgebracht haben. Wegen Mordes muss sich die junge Mutter ab 4. Februar vor der Jugendkammer des Landgerichtes in Ingolstadt verantworten. Laut Anklage hatte die Jugendliche dem ein Jahr alten Buben die Luftzufuhr abgeschnitten. Weitere Details zu der Tat wurden nicht genannt.

Baby-Mord in Ingolstadt: Öffentlichkeit muss draußen bleiben

Aufgrund des Alters der Angeklagten findet der komplette Prozess hinter verschlossenen Türen statt. Es sind mehrere Tage geplant. Erst nach dem Urteil will das Gericht eine Mitteilung zu dem Ergebnis des Verfahrens herausgeben, wie eine Gerichtssprecherin erläuterte.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren