16-Jähriger mit Messer bedroht: Kollege spricht von "Scherz"

Niederwerrn (dpa/lby) - Dieser vermeintliche Scherz könnte für einen jungen Mann aus Unterfranken teuer werden: Ein 18-Jähriger hat am Freitag in Niederwerrn (Landkreis Schweinfurt) vermummt und mit einem Messer in der Hand einen 16 Jahre alten Arbeitskollegen bedroht. Der Jugendliche flüchtete daraufhin in ein nahe gelegenes Lokal und rief die Polizei, wie diese am Samstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Niederwerrn (dpa/lby) - Dieser vermeintliche Scherz könnte für einen jungen Mann aus Unterfranken teuer werden: Ein 18-Jähriger hat am Freitag in Niederwerrn (Landkreis Schweinfurt) vermummt und mit einem Messer in der Hand einen 16 Jahre alten Arbeitskollegen bedroht. Der Jugendliche flüchtete daraufhin in ein nahe gelegenes Lokal und rief die Polizei, wie diese am Samstag mitteilte. Mehrere Streifenwagen wurden losgeschickt, Polizisten griffen wenig später den 18-Jährigen auf.

Eigentlich war der 16-Jährige mit einem Mädchen verabredet. Doch dieses gab es gar nicht. Sein zwei Jahre älterer Arbeitskollege habe zuvor im Internet einen falschen Account angelegt, sich als Mädchen ausgegeben und ein Treffen vereinbart. All das sei als Scherz gedacht gewesen, sagte er den Angaben nach der Polizei. Diese prüft nun, ob der junge Mann den Einsatz bezahlen muss.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren